Das Wischen der Böden war früher eine Aufgabe, die gerne auf einen anderen Tag verschoben wurde. Mit einem Kärcher Hartbodenreiniger vereinfacht sich diese Arbeit in Zukunft.

Die 3-in-1 Bodenreiniger vereinen Saugen, Wischen und Trocknen in einem Gerät und erleichtern Dir nicht nur die Reinigung des Treppenhauses. In diesem Kärcher Hartbodenreiniger Test erfährst Du mehr über die Produkte dieses Herstellers sowie auf welche Merkmale Du beim Kauf achten solltest.

Kärcher Hartbodenreiniger Test
Abbildung
1. Platz
Testsieger
2. Platz
3. Platz
Modell Kärcher FC 3 Kärcher FC 5 Cordless Kärcher FC 5
Hersteller Kärcher Kärcher Kärcher
Ergebnis
Testsieger
Kärcher FC 3
1,6
Kärcher Hartbodenreiniger Test
(01/2020)
2. Platz
Kärcher FC 5 Cordless
1,8
Kärcher Hartbodenreiniger Test
(01/2020)

Kärcher FC 5
2
Kärcher Hartbodenreiniger Test
(01/2020)
Kundenbewertung
Leistung
Kabellänge
Lautstärke
Behältervolumen
Gewicht
Maße
Beutellos
help
help
help
Vorteile
        Nachteile
              Fazit
              Angebote

              Die Top 3 der Kärcher Hartbodenreiniger

              1. Kärcher FC 3

              Der Kärcher Hartbodenreiniger FC 3 wird über einen Akku mit Energie versorgt. Das macht das Gerät unabhängig von Stromkabeln und Steckdosen und erhöht den Aktionsradius. Die Akkuspannung beträgt 7,2 Volt und voll geladenen steht die Leistung des Geräts für 20 Minuten zur Verfügung. Bis der Akku wieder vollständig geladen ist, musst Du 3 bis 4 Stunden warten.

              Geeignet ist dieser Kärcher Staubsauger und Wischer für Oberflächen wie Parkett, Laminat, Fliesen und Natursteine. Das Gerät dosiert die Wassermengen selbstständig, sodass Du darauf keinen Einfluss nehmen kannst. Der Frischwassertank weist ein Volumen von 360 ml auf. Mit diesen ist es möglich bis zu 60 m² zu reinigen. Der Schmutzwassertank fasst einen Inhalt von 140 ml und muss somit öfter entleert werden. Dank des Drehgelenks ist es ganz einfach den Boden auch unterhalb von Möbeln in Zukunft einfacher zu reinigen.

              Das Gewicht ist mit 2,4 Kilogramm sehr niedrig, sodass sich auch der Transport in andere Etagen sehr unkompliziert gestaltet. Die Walzen drehen sich so lange der Kärcher Hartbodenreiniger eingeschaltet ist von alleine und werden auch selbstständig mit neuem Wasser befeuchtet. Für Pausen oder zum Hinstellen ist eine Walzenaufbewahrung im Lieferumfang enthalten.

              • Die vorwärts rotierenden Walzen sorgen für ein müheloses Reinigen. Für das Wischen mit immer sauberem Wasser werden die Walzen kontinuierlich mit Wasser aus dem Frischwassertank befeuchtet
              • Das flexible Drehgelenk, der integrierte Lithium-Ionen-Akku sowie die schlanke Bauweise gewährleisten eine maximale Bewegungsfreiheit
              • Der Schmutzwassertank lässt sich einfach entnehmen und ohne Schmutzkontakt hygienisch entleeren
              • Anwendungsgebiete: Ideal für den Einsatz auf sämtlichen Hartböden wie z.B. Parkett, Laminat, Kork, Stein, Linoleum oder PVC; auch für versiegeltes, geöltes sowie gewachstes Parkett geeignet
              • Lieferumfang: Hartbodenreiniger, Universalwalzenpaar gelb, Bodenreiniger 30 ml, Parkstation mit Walzenaufbewahrung, Akkuladegerät

              2. Kärcher FC 5 Cordless

              Der Kärcher Hartbodenreiniger FC 5 Cordless wird über einen Akku mit Energie versorgt. Die Leistung des Akkus beträgt 25.2 Volt. Der Akku ist fest verbaut und kann somit bei nachlassender Leistung nicht einfach ausgetauscht oder gegen einen Ersatzakku gewechselt werden. Die Laufzeit beträgt 20 Minuten, während Du für die Ladezeit etwa 4 Stunden einplanen solltest.

              Die Walzen aus Mikrofasern drehen sich nach dem Einschalten 500 mal in der Minute. Zusätzlich verfügen die Walzen über eine Selbstreinigungsfunktion, sodass die aufgenommenen Verschmutzungen nicht dazu führen den gesamten Boden zu verschmieren. Gleichzeitig wird das Frischwasser selbst dosiert, sodass hier keine Einstellung vorgenommen werden kann. Der Frischwassertank fasst 400 ml, während der Schmutzwassertank 200 ml aufnimmt. Beide können einfach befüllt und entleert werden, sodass dieser Arbeitsschritt nur wenig Zeit in Anspruch nimmt.

              Das Gewicht dieses Reinigungsgeräts beträgt 4,4 Kilogramm. Das macht es leicht die Kärcher Bodenreiniger FC 5 für die Treppenreinigung zu verwenden, ohne zu viel Kraft aufwenden zu müssen. Eine Akkuladung reicht für bis zu 60 m², sodass auch das gesamte Treppenhaus gereinigt werden kann. Getrocknet sind die Flächen bereits nach 2 Minuten, sodass die Arbeit zeitnah erledigt ist.

              • Die praktische 2-in-1-Funktion ermöglicht, dass beim Wischen feine Partikel, fester oder angetrockneter Schmutz, sowie Schmutzwasser direkt aufgesaugt werden
              • Das flexible Drehgelenk und der integrierte Lithium-Ionen-Akku gewährleisten eine hohe Bewegungsfreiheit
              • Die vorwärts rotierenden Walzen sorgen für ein müheloses Reinigen. Für das Wischen mit immer sauberem Wasser werden die Walzen kontinuierlich mit Wasser aus dem Frischwassertank befeuchtet
              • Anwendungsgebiete: Ideal für den Einsatz auf sämtlichen Hartböden wie z.B. Parkett, Laminat, Kork, Stein, Linoleum oder PVC; auch für versiegeltes, geöltes sowie gewachstes Parkett geeignet
              • Lieferumfang: Hartbodenreiniger, Universalwalzenpaar gelb, Bodenreiniger 30 ml, Reinigungs- und Parkstation, Akkuladegerät

              3. Kärcher FC 5

              Der Kärcher Hartbodenreiniger FC 5 verfügt über einen Netzstecker und benötigt für den Betrieb somit eine Steckdose in der Nähe. Die Leistung beträgt 460 Watt, welches für einen niedrigen Energieverbrauch spricht. Die Länge des Stromkabels beträgt 7 Meter, wodurch der Aktionsradius entsprechend hoch ist. In einem Großteil aller Räume ist es nicht erforderlich den Stecker zu wechseln, sodass die Arbeit nicht unterbrochen werden muss. Im direkten Vergleich zu einem Kärcher Hartbodenreiniger mit Akku ist es bei den Geräten mit Netzbetrieb auch ein längerer Betrieb möglich. So hängt die Reinigung nicht von der Leistung des Akkus ab.

              Das Gewicht von diesem Kärcher Bodenreiniger FC 5 beträgt 4,6 Kilogramm. Dieses bezieht sich auf das Leergewicht. Wird der Frischwassertank beladen, steigt dieses Gewicht nochmals etwas an. Der Tank selbst fasst bis zu 400 ml und kann einfach unter dem Wasserhahn aufgeladen werden. Der Schmutzwassertank verfügt über einen Inhalt von 200 ml. Aufgrund der Bauart ist es nicht erforderlich mit den Händen mit dem Schmutz in Kontakt zu kommen.

              Mit dem Start der Kärcher Hartbodenreiniger FC 5 beginnen sich die Walzen automatisch zu drehen. Diese bestehen aus Mikrofasern und nehmen die Verschmutzungen daher sicher auf und geben diesen an den Schmutzwasserbehälter ab. Die Selbstreinigungsfunktion verhindert somit, dass die Verschmutzungen direkt wieder an den Boden abgegeben werden. Das Wasser aus dem Frischwassertank wird ebenfalls selbstständig dosiert, sodass Du an dieser Stelle keine Veränderungen vornehmen kannst.

              • Die praktische 2-in-1-Funktion ermöglicht, dass beim Wischen feine Partikel, fester oder angetrockneter Schmutz, sowie Schmutzwasser direkt aufgesaugt werden
              • Der Frischwassertank lässt sich einfach unter dem Wasserhahn befüllen. Nach der Reinigung wird der Schmutzwassertank ohne Schmutzkontakt entleert
              • Die vorwärts rotierenden Walzen sorgen für ein müheloses Reinigen
              • Zudem werden die Walzen kontinuierlich mit Wasser aus dem Frischwassertank befeuchtet; dadurch ist das Wischen mit immer sauberem Wasser sichergestellt
              • Anwendungsgebiete: Ideal für den Einsatz auf sämtlichen Hartböden wie z.B. Parkett, Laminat, Kork, Stein, Linoleum oder PVC; auch für versiegeltes, geöltes sowie gewachstes Parkett geeignet
              • Lieferumfang: Hartbodenreiniger, Universalwalzenpaar gelb, Bodenreiniger Universal 30 ml, Park- und Reinigungsstation

              Informationen über den Hersteller Kärcher

              000

              Gegründet wurde die Alfred Kärcher SE & Co. KG im Januar 1935. Im Jahr 1939 war das Unternehmen bereits so weit angewachsen, dass der Umzug in ein neues Gebäude in Winnenden erforderlich war. Dem günstig gelegenen Standort in der Nähe von Stuttgart ist das Unternehmen bis heute treu geblieben. Veränderungen haben sich in der Firmengeschichte dagegen in der Auswahl der angebotenen Produkte ergeben. Zuerst stellte Kärcher bevorzugt Produkte her, welche in der Luftfahrtindustrie benötigt wurden wie Salzbadöfen oder Heißluftbläser. Zu Beginn der 50er Jahre startete das Unternehmen mit der Entwicklung von Hochdruckreinigern.

              Ab diesem Zeitpunkt wurde an der Produktion von Reinigungstechnik festgehalten. Mit jedem Jahrzehnt wurde die Palette an Reinigungsgeräten erweitert und besteht heute unter anderem aus Kehrmaschinen, Fenstersaugern und Hartbodenreiniger von Kärcher. Diese Geräte werden nicht nur verkauft, sondern von dem Unternehmen auch immer wieder medienwirksam zur Reinigung bekannter Wahrzeichen wie der Christusstatue in Rio de Janeiro eingesetzt. Die verfolgte Strategie von Kärcher ist aufgegangen, sodass heute 13.000 Mitarbeiter an 110 Standorten für das Unternehmen tätig sind. Allein im Jahr 2018 betrug der jährliche Umsatz 2,5 Milliarden Euro.

              Vor- und Nachteile eines Hartbodenreinigers

              Vorteile:

              • Kombination aus Saugen, Wischen und Trocknen
              • Platzsparende Designs
              • Sparsamer Wasser- und Stromverbrauch
              • Kraftsparende Handhabung
              • Kein Kauf zusätzlicher Staubbeutel erforderlich

              Nachteile:

              • Eingeschränkter Aktionsradius durch Netzbetrieb
              • Stromverbrauch im Vergleich zum Wischmop

              Der größte Vorteil für einen Saugwischer von Kärcher liegt in der Vielzahl an Funktionen, die sowohl zusammen als auch einzeln genutzt werden können. Zunächst sind die Geräte wie ein Nass und Trockensauger in der Lage sowohl trockene als auch feuchte Verschmutzungen aufzusaugen. Zusätzlich kannst Du dank des enthaltenen Wassertanks die Wischsauger von Kärcher ebenfalls wie einen Wischmop verwenden. Der Vorteil hierbei liegt in der geringen Kraftanstrengung, die für die Reinigung benötigt wird. Der Motor sorgt dafür, dass sich die Tücher von alleine drehen und Untergründe die Fliesen oder Parkett gründlich reinigen.

              Aufgrund der Form, die einem klassischen Stielsauger nachempfunden ist, findet das Gerät leicht einen Platz hinter einer Tür oder auch in einem Haushaltsschrank. Bis auf den Strom- und Wasserverbrauch fallen keine weiteren Kosten an, da Staubbeutel oder Säcke nicht benötigt werden. Hersteller wie Kärcher achten jedoch auf einen sparsamen Verbrauch, sodass sich die Mehrkosten im Vergleich zur klassischen Reinigung in Grenzen halten.

              Als Nachteil erweist sich mitunter der Netzbetrieb, welcher es erschweren kann alle Bereiche eines Raumes, ohne Wechsel der Steckdose zu erreichen. Kärcher Hartbodenreiniger mit Akku bieten für dieses Problem eine Alternative und sind aufgrund der Leistung des Akkus nicht nur für Privathaushalte eine sinnvolle Investition.

              Die wichtigsten Auswahlkriterien für einen Kärcher Putzsauger

              Stehst Du zum ersten Mal vor der Aufgabe einen Kärcher Staubsauger mit Wischfunktion auszuwählen, fällt es Dir vielleicht schwer zu erkennen, welche Details für den Kauf besonders aufmerksam verglichen werden sollten. An dieser Stelle findest Du 6 Auswahlkriterien, die es Dir deutlich vereinfachen mit dem ersten Kauf die richtige Wahl zu treffen.

              Das Fassungsvermögen

              Das Fassungsvermögen betrifft für einen Kärcher Staubsauger und Wischer gleich zwei Werte. Der erste betrifft das Fassungsvermögen des Frischwassertanks. Dieser wird benötigt, um die Tücher oder Walzen konstant mit neuen Wasser zu versorgen. Das aufgesaugte Wasser gelangt dagegen in den Schmutzwassertank. In Geräten mit einem 2-Tank-System sind diese Behälter komplett getrennt voneinander. Bei der Auswahl solltest Du beide Größen vergleichen und hierbei an die Anzahl an qm denken, die Du durchschnittlich reinigst. Da die Hartbodenreiniger von Kärcher generell über einen geringen Wasserverbrauch verfügen, ist es häufig auch bei einem kleineren Fassungsvermögen nicht erforderlich den Frischwassertank während der Nutzung erneut aufzufüllen.

              Die Größe und das Gewicht

              Das Gewicht sollte bei einem Kärcher Hartbodenreiniger möglichst gering ausfallen. Da die Geräte geschoben werden, verringert das niedrige Gewicht auch den benötigten Kraftaufwand. Hierbei solltest Du bedenken, dass sich das Gewicht immer auf das Leergewicht bezieht. Dieses erhöht sich durch das Befüllen der Frischwassertanks vor der Nutzung noch einmal. Die Größe der Kärcher Sauger und Wischer sollte möglichst so ausfallen, dass Du den Griff aufrecht halten kannst und nicht eine gebückte Haltung einnimmst. Einige Angebote dieser Marke verfügen zudem über ein Drehgelenk, um auch die Bereiche unterhalb von Möbelstücken zu erreichen.

              Die Leistung

              Die Leistung hängt davon ab, ob es sich um ein Modell mit Netzbetrieb oder einen Kärcher Hartbodenreiniger mit Akku handelt. Die Angebote mit Stecker verfügen in der Regel über eine Leistung bis zu 500 Watt. Diese ist dennoch leistungsstark genug, um Verschmutzungen von Hartböden aufzunehmen und Dir sowohl das Saugen als auch das Wischen zu erleichtern. Die geringere Leistung spiegelt sich natürlich auch in einen niedrigen Energieverbrauch wider.

              In Bezug auf Kärcher Putzsauger mit Akku solltest Du sowohl auf die Akkulaufzeit achten als auch die Zeit die benötigt wird, um diesen Akku wieder aufzuladen. Wischt oder mehrmals pro Woche sollten beide Zeiten sich gut in Deinen Tagesablauf integrieren lassen.

              Das Zubehör

              Bei einem Blick auf den Lieferumfang siehst Du am einfachsten, welches Zubehör Dein neuer Kärcher Hartbodenreiniger mitbringt. Hersteller wie Kärcher legen dem Lieferumfang gerne noch einen Reiniger mit bei, damit die Geräte sofort ausprobiert werden können. Die Reinigungsmittel sind optimal auf die Wischsauger von Kärcher abgestimmt und können direkt mit dem Wasser im Frischwassertank vermischt werden. Bei Modellen mit Akkus sollte sich auch der Akku und das Ladegerät im Lieferumfang befinden, damit Du keinen zusätzlichen Kauf tätigen musst. Typisch für Kärcher Bodenreiniger FC 5 und andere Modelle ist die Reinigungs- und Parkstation. Klingelt es plötzlich an der Tür, ist das Gerät darin jederzeit gut aufgehoben und kann nicht umfallen.

              Der Aktionsradius

              Jeder Hartbodenreiniger von Kärcher mit Netzstecker verfügt über einen Aktionsradius. Hierbei handelt es sich bei diesen Reinigungsgeräten in erster Linie um die Länge des Stromkabels. Da viele Modelle über ein Drehgelenk verfügen kann diese Länge ebenfalls addiert werden, sodass sich der Aktionsradius noch vergrößern kann. Ist die Reichweite nicht ausreichend, ist unter Umständen der Einsatz eines Verlängerungskabels erforderlich.

              Die Bedienung

              Für die Bedienung hat sich für Kärcher Hartbodenreiniger eine einfache Handhabung bezahlt gemacht. Vom Befüllen der Frischwassertanks unter dem Wasserhahn bis zum Reinigen der Walzen ist mit dieser Art der Reinigung keine erhöhte Mühe verbunden.

              Tipps für die Pflege eines Kärcher Hartbodenreinigers

              Saugwischer von Kärcher sind beim Kauf mit dem Wunsch verbunden möglichst lange für das Wischen von Nutzen zu sein. Mit den folgenden 5 Pflegetipps kannst Du aktiv einen Beitrag leisten, um die Lebensdauer der Reinigungsgeräte zu verlängern.

              1. Lese zuerst die Gebrauchsanweisung

              Die Kärcher Hartbodenreiniger werden immer mit einer zum Modell passenden Bedienungsanweisung ausgeliefert. In dieser kannst Du jederzeit nachlesen, welche Reinigungsmittel verwendet werden dürfen oder wie die Aufladung des Akkus erfolgt. Diese Anweisungen kurz zu lesen erspart Dir unter Umständen einen selbstverschuldeten Defekt zu verursachen.

              2. Die Geräte nur für passende Oberflächen verwenden

              Die Bezeichnung Hartbodenreiniger ist nicht zufällig verwendet worden. Es ist daher ratsam die Kärcher Staubsauger mit Wischfunktion nur auf den empfohlenen Böden zu verwenden, um Beschädigungen an den Geräten oder dem Bodenbelag zu verhindern.

              3. Die verwendeten Reiniger sollte für Kärcher Fussbodenreiniger geeignet sein

              Für Kärcher Hartbodenreiniger empfiehlt der Hersteller in der Regel keine Reinigungsmittel zu verwenden, die zu stark schäumen. Durch diese Empfehlung wird zum einen die Reinigung der Walzen erleichtert und zum anderen die Verletzungsgefahr durch das Ausrutschen auf dem Boden reduziert. Der Hersteller bietet zu diesem Zweck eigene Reinigungsprodukte an, um Dir die Auswahl der passenden Reiniger erleichtern sollen.

              4. Originales Zubehör erzielt die besten Ergebnisse

              Für Saugwischer von Kärcher und anderen Herstellern wird eine Vielzahl von Zubehör angeboten. Dieses stammt nicht zwangsläufig auch vom ursprünglichen Hersteller. Entscheidest Du Dich für diese Produkte, kann es zu Problemen mit der Kompatibilität kommen. Bei originalem Zubehör sind diese Probleme ausgeschlossen, sodass es sich auszahlt den Kauf sehr überlegt zu tätigen.

              5. Nach der Nutzung ist die passende Lagerung wichtig

              Hast Du die Reinigung mit dem Kärcher Hartbodenreiniger abgeschlossen und auch den Schmutzwassertank gereinigt, sollte das Gerät an einem geschützten Ort aufbewahrt werden. Hierbei kann es sich um eine Ecke oder auch einen Haushaltsschrank oder Kammer handeln. Dort sind die Reinigungsgeräte vor versehentlichen Beschädigungen geschützt und werden auch selbst nicht zu einer Stolperfalle.

              Kommentar hinterlassen

              Kommentar hinterlassen

              Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.